Spirituelles Coaching

Spirituelles Coaching ist der übergeordnete Begriff meiner Arbeit. In den folgenden Texten erkläre ich die einzelnen Aspekte meiner Tätigkeit. Während einer Begegnung  werden die Schwerpunkte des Coachings von der Klientin, dem Klienten entschieden und individuell eingesetzt.

Intention und Orientierung

Das Ziel des Coachings ist, sich nicht mehr vom Leben getrennt zu fühlen, und aus dieser Mitte, Weichen neu zu stellen. Eins-Sein heisst, ein Wesen aus seiner Perspektive, so wie aus der Perspektive des Wesens zu sehen. Unser innerer Entschluss ermöglicht den Weg. Gedanken und Bedeutungen wandeln sich in Lichtkörper. Ein Reich von riesigem Ausmass wird erlebbar, ein Durchgang zwischen den Welten, in denen Ereignisse umrissen und gleichzeitig grenzenlos sind. Richtungen existieren zur Orientierung, ohne dass dieser Raum wirklich da ist. Es gibt einen Zustand, in dem wir uns, zwar nicht körperlich, zumindest nur bedingt, in einer klaren Vision gleichzeitig in der Ewigkeit und auf Erden sehen. Es ist, als ob die Enden eines Seiles, im einen Moment noch straff und möglichst weit auseinander gezogen, plötzlich zu einem Kreis zusammengefügt wären und wir uns genau an jenem Punkt befinden, wo diese Seilenden sich treffen. Es ist eine Aufhebung der üblichen Ordnung der Dinge. Wir sind ein kleines Molekül als ewige Seele in der Gemeinschaft des Grossen Ganzen geborgen.

Sehnsucht der Seele

Weise Quellen uneingeschränkter Möglichkeiten gekoppelt mit unserem intuitivem Wissen der Lebenserfahrung entfachen das innere Feuer und schöpfen einen Zustand der Einheit, des Seins in Liebe und Selbsterkenntnis. Mut und Vertrauen, Schicksal und Absicht, Hingabe und Wahlfreiheit sind Wegbegleiter. Wenn Geschichten aus dem Reich der Möglichkeiten kommen, münden sie wieder in das Feld des unendlichen Potenzials. Wir werden frei, neue Geschichten zu gestalten, Vergangenheit neu zu sehen und Zukunft gewandelt zu erleben. Kreativität, Heilung und Initiative entstehen dort, wo Ungeahntes ungewohnt zugelassen und gestaltet wird.

01_collagen_spirituellescoaching_k

Die beiden Sehnsüchte der Seele, die Liebe zum Ewigen und die Hingabe zum Lebendigen prägen uns. Der Lebenskompass zeigt in die Richtung deines wahren Selbst, zielt zu Selbstverwirklichung in reiner Einfachheit, zum schlichten Dasein. Von diesem Sein wird jenes Bewusstsein aufgebaut, aus dem heraus wir spirituell tätig sind und Bewusstseinserweiterung als Ereignis und Erlebnis wachrufen: Die Seele öffnet ihre Flügel und wir erkennen, dass wir in verschiedenen Dimensionen zu Hause sind und uns an grosses Wissen anschliessen können. In der Mitte eingetaucht, inmitten vom Ganzen ist ein Zustand der Vollkommenheit, sichtbar im Berg, in der Blume, im Wassertropfen, im Moment, in dem die Nachtvögel beginnen zu singen und die Lerchen sich empor schwingen…

Dazu die Zusammenfassung des Buches ‚zum Traum erwachen‘ von Leo Hartong:

Im Herzen dieser Schöpfung ist schiere Absichtslosigkeit, der Zweck der Manifestation ist die Manifestation selbst. Freiheit vom Ich und nicht Freiheit für das Ich. Visionssuche ist nicht das Resultat einer Suche, sondern die Freiheit vom Suchen. Es geht nicht um die Erfüllung von Erwartungen, sondern darum, von der Erwartung frei zu sein. ‚Dieses Land an sich ist das reine Lotosland. Dieser Leib an sich ist der Leib Buddha’. Die Mitte ist die lebendige Präsenz, die offen als alle Dinge erscheint und zugleich in allen Dingen verborgen ist, so sprechen Weise von einem ‚offenen Geheimnis’.

Nachhaltigkeit

Wir haben oft die Sehnsucht, in einem spirituellen Coaching bis in die tiefste, biologische Ebene nachhaltig zu wirken und dies im Alltag umzusetzen. Den Mut dazu gibt uns die Gewissheit, dass Einfachheit und das Gefühl von Lebendigkeit durch nichts unterdrückt werden können. Gleichzeitig haben wir Schichten von selbstverständlichen Sicherungen und limitierenden Angstprogrammen in uns. Wir haben kein Grundkonzept des Ichs, das uns vermittelt, dass es in uns immer atmet und wir dies nicht selbst tun müssen, dass in uns Lebendigkeit wirkt, die immer da ist, und wir ewig aufgehoben sind in grösseren Kreisen. Es braucht Initiation ursprünglicher Lebendigkeit, die die Einsicht in das wahre Wesen unseres Seins bringt. Die Wiederholung von Ritualen bringt Tiefe ins Erleben, jedoch braucht es Leidenschaft dazu, um Routine zu verhindern. Es bedeutet die Bereitschaft, sich immer wieder dem Gleichen zu öffnen. Vielleicht haben wir den Eindruck, dass wir wenig verändern oder die Wandlung sehr langsam stattfindet, und doch sollten wir nicht aufhören, es zu versuchen.

Mein Ziel: Das starke energetische Erleben weniger dem Zufall zu überlassen und gezielter mit der Urkraft wirken zu können. Oft ist die Wirkung der angesprochenen Kräfte einem Feuerwerk ähnlich. Kräfte verbreiten sich diffus in verschiedene Richtungen. Ich strebe differenzierteres Wirken an, das mehr Stabilität und Gewissheit bringt. Seelenlicht, Wohlempfinden und Lebendigkeit können körperlich manifestiert werden; wir sind Kraftträger und Lichtbotin auf Erden.

 

< Home